Christian Funke

Die Arzneimittelhaftung des pharmazeutischen Unternehmers - Entwicklung und Reformen

Dissertation zur Erlangung des akademischen Grades Doktor der Rechtswissenschaft (Dr. jur.) vorgelegt an der Juristischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
verteidigt am 04.07.2001

Abstract
Diese Arbeit stellt die Arzneimittelhaftung des pharmazeutischen Unternehmers nach deutschem Recht dar. Bei der Haftung für Arzneimittelschäden handelt es sich um einen sehr sensiblen Haftungsbereich, da die Medikamente direkt auf den menschlichen Körper einwirken und dadurch Arzneimittelfehler schwere Schädigungen bei den Betroffenen hervorrufen können.
In der Arbeit werden die gegenwärtigen Ansprüche von Arzneimittelgeschädigten nach dem Deliktsrecht und der Gefährdungshaftung des AMG dargestellt. Daneben erfolgt eine Beschreibung dieser Materie an aufgetretenen Arzneimittelhaftungsfällen. Kennzeichnend für die Entwicklung der Arzneimittelhaftung in Deutschland ist die Tatsache, daß gesetzgeberischen Änderungen zu Gunsten der Geschädigten nach schweren Schädigungsfällen, wie den Contergan- oder HIV - Fällen, stattfanden. Eine Überprüfung der gegenwärtigen Arzneimittelhaftung ergibt, daß befriedigende und wirksame Schadensersatzansprüche den Geschädigten nicht zur Verfügung stehen.
Aus diesem Grund wird deshalb die Möglichkeit von Reformen der Arzneimittelhaftung untersucht. Am Ende der Arbeit werden die möglichen und wünschenswerten Reformpunkte der Arzneimittelhaftung des pharmazeutischen Unternehmers aufgezeigt.

This dissertation describes the legal liabilities of pharmaceutical companies according to the German Law. It contains a very sensible issue because of the disastrous injuries drug related damages can cause. Because of the direct impact of the human body drug related damages could be so weighty.
The work presents and examines the current legal claims of drug victims against pharmaceutical companies under German Law. Beside the discription of the damage claims does a representation of cases of drug injuries take place. The legal development of the drug liability of pharmaceutical companies is characterized from the occurrence of this cases. It is noticeable that the alterations of statutes followed the appearance of important drug cases like the cases of Contergan and HIV in Germany in the past. The verification of the claims and the cases produced the result that satisfactory claims of the victims of drug injuries at the current time are not exist.
Therefore this work also examines the possibilities of an improvement of the current legal status of drug victims. A list of possible and desirable alterations to improve the legal situation of drug victims under German and European Law follows at the end.

Keywords:
Arzneimittelhaftung, Pharmaunternehmen, Deliktshaftung, Gefährdungshaftung, Produkthaftung, Schmerzensgeld, Auskunftsanspruch, Contergan, HIV, DES

liability of pharmaceutical companies, claims of drug victims, smart - money, product liability, Contergan, HIV, DES

Online-Dokument im PDF-Format (1.570 KB) mit integrierter Gliederung.

Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis, Abkürzungsverzeichnis (I-XIV)
Einleitung (1-2)
Die Arzneimittelhaftung des pharmazeutischen Unternehmers nach dem Deliktsrecht (3-86)
Die Arzneimittelhaftung des pharmazeutischen Unternehmers nach dem Arzneimittelgesetz (87-180)
Die Reformen der Arzneimittelhaftung des pharmazeutischen Unternehmers (181-296)
Literaturverzeichnis (297-310)