Matthias Berle

Retrospektive Untersuchung operativer Korrekturen des Hallux valgus nach Reverdin-Laird und Regnauld

Dissertation zur Erlangung des akademischen Grades Doktor der Medizin (Dr. med.) vorgelegt an der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
verteidigt am 05.11.2002

Abstract
Wir haben in einer retrospektiven Studie mit einer Mindestnachbeobachtungszeit von einem Jahr 39 Operationen nach Reverdin-Laird und 40 Operationen nach Regnauld bezüglich subjektiver und objektiver Ergebnisse miteinander verglichen. Das Durchschnittsalter zum Operationszeitpunkt betrug dabei in der Reverdin-Laird-Gruppe 54 Jahre und in der Regnauld-Gruppe 57 Jahre.
Bezüglich der subjektiven Zufriedenheit ergaben sich keine wesentlichen Differenzen zwischen beiden Vergleichsgruppen. Die mittlere Rehabilitationszeit war in der Regnauld-Gruppe (7,4 vs 10,4 Wochen) signifikant kürzer. Beim Vergleich der radiologischen Ergebnisse zeigten sich sowohl bei der durchschnittlichen Korrektur der Hallux valgus Winkel (17,4 vs 13,1) als auch bei der durchschnittlichen Korrektur der Intermetatarsalwinkel (2,7 vs 1,2) signifikant bessere Resultate in der Reverdin-Laird-Gruppe. In der Reverdin-Laird-Gruppe zeigte sich ein Fall einer asymptomatischen Nekrose des ersten Metatarsalekopfes. In der Regnauld-Gruppe lag die postoperative Arthroserate im Großzehengrundgelenk bei 57,5%.
Beide Verfahren stellen sichere und effektive Techniken zur Korrektur einer Hallux valgus Deformität dar. Aufgrund der signifikanten Vorteile bei der Korrektur der Deformität bezüglich der Winkelmaße empfehlen wir die Durchführung der OP nach Reverdin-Laird oder eines anderen vergleichbaren retrokapitalen Verfahrens.

In a retrospective study we compared the results of 39 Reverdin-Laird osteotomies and 40 Regnauld procedures in the treatment of hallux valgus. The patients were examined at least one year after surgery. The average age of our patients was 54 years in the Reverdin-Laird-group and 57 years in the Regnauld-group at the time of the procedure. Subjective and objective postoperative results were evaluated.
There were no significant differences between the two operations in terms of patients satisfactory, foot wear and walking ability. The time of rehabilitation was significantly shorter in the Regnauld-group (7,4 vs 10,4 weeks).
Significant differences between the two methods we found in the radiographic evaluation. There was a significant better correction of the hallux-valgus-angle (17,4 vs 13,1 degrees) and of the angle between the first and second metatarsals (2,7 vs 1,2 degrees) in the Reverdin-Laird-group. There was one asymptomatic case of avascular necrosis in the Reverdin-Laird-group. The rate of postoperative osteoarthrosis in the Regnauld-group was 57,5%.
The Reverdin-Laird osteotomy and the Regnauld procedure are both safe and effective treatments of mild and moderate hallux valgus deformity. Because of the better objective results in the Reverdin-Laird-group we recommend to prefer these technique or another retrocapital procedure.

Keywords:
Hallux valgus, Regnauld, Reverdin-Laird, Hallux valgus-Winkel, Intermetatarsalwinkel

hallux valgus, Regnauld, Reverdin-Laird, hallux-valgus-angle, angle between the first and second metatarsals

Online-Dokument im PDF-Format (1.391 KB) mit integrierter Gliederung.

Inhaltsverzeichnis
Referat, Inhaltsverzeichnis
1 Einleitung (1-2)
2 Zielstellung (3)
3 Ätiologie und Pathogenese (4-8)
4 Klinisches und radiologisches Bild (9-12)
5 Therapie (13-23)
6 Patienten und Methoden (24-27)
7 Ergebnisse (28-47)
8 Diskussion und Schlussfolgerungen (48-58)
9 Zusammenfassung (59-60)
10 Literaturverzeichnis (61-66)
11 Thesen (67-69)