Katrin Dannenberg

Untersuchungen zur Wirkung von Trapidil auf Handrückenvenen gesunder Probanden nach lokaler intravenöser und oraler Applikation

Dissertation zur Erlangung des akademischen Grades Doktor der Medizin (Dr. med.) vorgelegt an der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
verteidigt am 14.08.2003

Abstract
Die vorliegende Arbeit untersuchte die Wirkung des Vasodilatators Trapidil auf oberflächliche Handrückenvenen gesunder Probanden mittels Handrückenvenencompliancetechnik.
Im einfachen cross-over-design wurde in der Teilstudie A Trapidil lokal intravenös in eine zuvor mit Norepinephrin oder Dinoprost verengte Vene infundiert. Es wurde zunächst die Dosis von Norepinephrin bzw. Dinoprost, die eine Venokonstriktion von 80 % hervorrief ermittel. Zur kontinuierlichen Gabe diese Dosis wurde dann Trapidil in ansteigenden Dosisstufen lokal infundiert. Hier ergab sich eine eindeutige Dosisabhängigkeit für die venodilatierende Wirkung von lokal intravenös infundiertem Trapidil. Der Vergleich der ED50-Werte von lokal intavenös infundiertem Trapidil nach Präkonstriktion mit dem Adrenozeptor-Agonisten Norepinephrin oder dem nichtadrenergen Vasodilatator Dinoprost ergab keinen statistisch signifikanten Unterschied.
In der Teilstudie B wurde der Einfluß einer therapieüblichen Einzeldosis von 200 mg Trapidil auf eine mit Norepinephrin verengte Handrückenvene im Vergleich zu Placebo untersucht. Dazu wurden die Dosis-Wirkungs-Kurven von Norepinephrin vor sowie 1 h, 2 h und 3 h nach der oralen Gabe von Trapidil bzw. Placebo ermittelt. Im Gegensatz zu den Ergebnissen der Teilstudie A bewirkte hier Trapidil eine geringfügige Verstärkung der Norepinephrinwirkung. Ursache dessen könnte eine reflektorische Konstriktion peripherer Venen nach Dilatation zentraler Stromgebiete sein.
Die Ergebnisse der Arbeit ergeben somit eine unterschiedliche Wirkung von Trapidil auf periphere Venen in Abhängigkeit von der Art der Applikation.

The present study was performed to test the effect of trapidil on superficial veins in healthy subjects using the dorsal hand vein compliance technique.
In study A in a cross-over design trapidil was infused into a dorsal hand vein wich was preconstricted by local infusion of either norepinephrine or dinoprost. At the beginning of each test the individual dose of norepinephrine or dinoprost that produced about 80% constriction was determined by infusion of ascending dosages of norepinephrine or dinoprost. This dose of norepinephrine or dinoprost was then infused at a constant rate during the subsequent infusion of ascending dosages of trapidil. Local infusion of trapidil induced a dose-dependent dilation of preconstricted dorsal hand veins. The results show that trapidil is able to inhibit the vasoconstrictive effect of norepinephrine on the human hand vein as well as that of dinoprost wich is a non-adrenergic vasoconstrictor.
In study B the influence of an oral dose of trapidil (200 mg) and of placebo on norepinephrin-induced venoconstriction has been investigated in in healthy male volunteers, also using the dorsal hand vein compliance technique. The dose-response curves for venoconstriction by locally infused norepinephrine were established before and 1 h, 2 h and 3 h after oral medication. The comparison of the mean ED50-values of norepinephrine show that the norepinephrine effect weakened after the medication of placebo and that oral administration in contrast to lokal intravenous administration of trapidil did not diminish a peripheral venoconstriction but increases it slightly, perhaps reflectory to dilatation of large vessels.

Keywords:
Trapidil, Handrückenvenencompliancetechnik, Dinoprost, Norepinephrin, Venokonstriktion, Venodilatation

Trapidil, dorsal hand vein compliance technique, Dinoprost, Norepinephrine, venoconstriction, venodilatation

Online-Dokument im PDF-Format (1.035 KB) mit integrierter Gliederung.

Inhaltsverzeichnis
Titelblatt, Referat, Inhaltsverzeichnis, Abkürzungsverzeichnis
1 Einleitung (1-2)
2 Methodik (3-13)
3 Ergebnisse (13-66)
4 Diskussion (66-71)
5 Zusammenfassung (71-73)
6 Literatur (74-79)
7 Thesen (80-82)
Publikationen von Ergebnissen dieser Arbeit