Klaus Gräfner

Die Erhebung des atherogenen Risikoprofils der 41- bis 45jährigen Dessauer Bevölkerung der Jahre 1986/1987

Dissertation zur Erlangung des akademischen Grades Doktor der Medizin (Dr. med.) vorgelegt an der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
verteidigt am 05.08.2004

Abstract
Die Prävalenzen der Herz-Kreislauf-Krankheiten und der Hauptrisikofaktoren sind in Deutschland noch immer hoch und es ist bisher keine Trendwende erkennbar.
Im Oktober/November 1986 wurde im Bezirkskrankenhaus Dessau eine 20%-Zufallsstichprobe der 41-45jährigen Bevölkerung auf Risikofaktoren für HKK untersucht. In dieser Arbeit werden die Mittelwerte und Prävalenzen der Merkmale Blutdruck, Gesamtcholesterin, HDL-Cholesterin, Atheroskleroseindex nach Klimov, Rauchen, Körpergewicht sowie körperliche Aktivität für beide Geschlechter; bei den Frauen zusätzlich Kontrazeptivaeinnahme dargestellt. Daneben werden die oben genannten Merkmale in ihren wechselweisen Kombinationen getrennt für Männer und Frauen dargestellt.
Die Männer der Dessau-Studie wiesen bei den meisten kardiovaskulären Risikofaktoren gegenüber den Frauen signifikant ungünstigere Mittelwerte und Prävalenzen auf: beim Gesamtcholesterinspiegel, AS-Index, BMI und Rauchen. Bei den Gruppen der Männer mit Hypertonus, mit Hypercholesterinämie, mit mittlerem oder starkem Übergewicht fanden sich weitere, im Vergleich zur männlichen Gesamtstichprobe signifikant erhöhte atherogene Faktoren; bei den Frauen waren solche signifikanten Verknüpfungen seltener. So waren bei Männern mit Hypertonie der Gesamtcholesterin- und der BMI-Mittelwert signifikant höher als in der männlichen Gesamtstichprobe, bei den Frauen mit Hypertonie war nur der BMI-Mittelwert signifikant höher. Männer mit Hypercholesterinämie hatten einen signifikant höheren Blutdruck-, AS-Index- und BMI-Mittelwert und einen signifikant niedrigeren HDL-C-Mittelwert im Vergleich zur männlichen Gesamtstichprobe, Frauen mit Hypercholesterinämie hatten nur einen signifikant erhöhten AS-Index-Mittelwert.
Bei Männern mit mittlerem und starkem Übergewicht waren die Mittelwerte des systolischen und diastolischen Blutdrucks, des Gesamtcholesterins (nur bei mittlerem Übergewicht) und des AS-Index signifikant höher sowie das HDL-C signifikant niedriger als in der männlichen Gesamtstichprobe. Frauen mit starkem Übergewicht hatten signifikant höhere Blutdruck- und AS-Index-Mittelwerte, Frauen mit mittlerem Übergewicht wiesen einen signifikant höheren Gesamtcholesterin- und AS-Index- Mittelwert als die weibliche Gesamtstichprobe auf.
Frauen dieser beiden Gewichtsgruppen hatten einen signifikant niedrigeren HDL-C-Mittelwert als die weibliche Gesamtstichprobe.

The prevalence of cardiovascular diseases and the main risk factors is still high/pregnant in Germany, and there is no turn of the trend in sight. In October and November 1986 a 20 % accidentally-selected spot-check of a population group of inhabitants aged 41 to 45 years was investigated for risk factors of cardiovascular diseases in a hospital in Dessau. In this thesis/article the mean values and prevalences of the following features were evaluated, such as, high blood pressure, total cholesterol, HDL cholesterol, atherosclerosis index according to Klimov, smoking, body weight, as well as, sport activities for both sexes; in women the taking of contraceptives was presented additionally. The above mentioned were presented in their differently changing combinations, men and women were evaluated separately.
The male cohort in the Dessau study showed significantly more unfavourable mean values and prevalences in the most cardiovascular risk factors than the female group did, for example, in total cholesterol, atherosclerosis index (AS index), Body Mass Index, and smoking. In the male group with hypertension, hypercholesterinaemia, and mean/ strong overweight, more significantly-higher atherogeneous factors were shown than in comparison to the male total spot-check; in women those important linkings were rarely found. In men with hypertension the total cholesterol and Body Mass Index mean values were pregnantly higher than in the male total spot-check cohort; in women with hypertension only the Body Mass Index mean value was significantly augmented.
The male group with hypercholesterinaemia showed a relevantly higher blood pressure, AS index and Body Mass Index mean values, and also a significantly lower HDL cholesterol mean value in comparison to the male total spot-check cohort. Women with hypercholesterinaemia had a significantly higher atherosclerosis indice mean value. In men with mean and strong overweight the mean values of systolic and diastolic blood pressure, the total cholesterin value (only the mean values for medium overweight) and the AS index were importantly higher, as well as, the HDL cholesterol value was importantly lower than in the male total spot-check cohort. Women with strong overweight had pregnantly higher blood pressure and AS index mean values; women with medium overweight presented significantly higher total cholesterol and AS index mean values than the femal total spot-check group. Women of these weight groups also had a significantly lower HDL cholesterol mean value than the female total spot-check group.

Keywords:
Prävalenz; Herz-Kreislauf-Krankheiten; Hauptrisikofaktoren; Hypertonie; Hypercholesterinämie; HDL-Cholesterin; Atheroskleroseindex; Rauchen; Body-Mass-Index; körperliche Aktivität

prevalence; cardiovascular diseases; risk factors; hypertension, hypercholesterinaemia; HDL cholesterol; atherosclerosis index; smoking; Body-Mass-Index; sport aktivities

Online-Dokument im PDF-Format (436 KB) mit integrierter Gliederung.

Inhaltsverzeichnis
Titelblatt, Referat, Inhalts-, Abkürzungs-, Abbildungs und Tabellenverzeichnis
1. Ausgangspunkt und Fragestellung (1-14)
2. Material und Methodik (15-20)
3. Ergebnisse (21-44)
4. Diskussion (45-57)
5. Zusammenfassung (58-60)
6. Literatur (61-69)
7. Thesen (70-72)