Hendrik Förster

L@uP - Lebensbedingungen auf unserem Planeten: Ein Unterrichtskonzept zur Nutzung hypermedialer Lernumgebungen

Dissertation zur Erlangung des akademischen Grades doctor paedagogicae (Dr. paed.) vorgelegt an der Mathematisch-Naturwissenschaftlich-Technischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
verteidigt am 25.11.2004

Abstract
Die Entwicklung der Medienkompetenz von Schülerinnen und Schülern steht seit einigen Jahren im Fokus von Anstrengungen zur Veränderung der schulischen Ausbildung, vor allem weil klar wurde, dass sich auch die Schule der stetig wachsenden Bedeutung von Informations- und Kommunikationstechnologien in allen Bereichen der Lebens- und Arbeitswelt nicht verschließen kann. Geeignete pädagogische Konzepte zur Steigerung von Medienkompetenz im Unterricht fehlen indes. Die Entwicklung von Hard- und Software eilte der Entwicklung von sinnvollen Unterrichtskonzepten zu deren Einsatz in der Ausbildung weit voraus. Bemühungen, dies zu verändern, gab und gibt es viele. Mit Fördermaßnahmen wie InfoSCHUL, SEMIK oder SEMIS versuchte auch das Bundesministerium für Bildung und Forschung die Entwicklung didaktischer Konzepte zum Einsatz neuer Medien zu forcieren. Vielfältigen Einzelergebnissen stehen allerdings fehlende Konzepte gegenüber, so dass es anderen Lehrkräften kaum gelang, von diesen Ideen zu partizipieren. Unter Beachtung aktueller didaktischer Forschungen, insbesondere zu Medienkompetenz, zum Einfluss konstruktivistischer Lerntheorien in die Schulpraxis und zu fächerübergreifendem und fächerverbindendem Lernen wird in dieser Arbeit versucht, ein eigenes, hypermedial-konstruktivistisch orientiertes Unterrichtskonzept herzuleiten, theoretisch zu begründen und schließlich mit L@uP auch in der Praxis zu erproben, dass es möglicht macht, Unterricht so zu gestalten, dass über die Nutzung von hypermedialen Systemen im Unterricht tatsächlich eine Steigerung der Medienkompetenz von Schülerinnen und Schülern erreicht werden kann. L@uP war ein im Rahmen von InfoSCHUL gefördertes Projekt und wurde im Schuljahr 2001/02 am Nordpfalzgymnasium Kirchheimbolanden (Rheinland-Pfalz) durchgeführt. L@uP steht als Abkürzung von "Lebensbedingungen auf unserem Planeten" und soll zunächst die Behandlung globaler Probleme in fächerverbindender Sichtweise implizieren. Bei der erstmaligen Erprobung von L@uP standen die Ursachen, das Ausmaß und die Folgen anthropogen verursachter Klimaänderungen im Mittelpunkt. Die Konzentration auf die Nutzung elektronischer und multimedialer Informationsquellen soll das "@" in L@uP anzeigen.

With formal schooling gradually changing the development of media literacy among students has been in focus for several years. School cannot turn a blind eye onto information and communication technology steadily growing in its importance to all fields of life.
There has been quite a variety of approaches: The Federal German Board of Education and Research tried to accelerate the development of didactic concepts focussing on new media by supplementary steps such as InfoSCHUL or SEMIK. An abundance of solitary results is juxtaposed with a lacking overall concept. That is why instructors have failed to share those ideas and concepts so far. Unlike a deferred advancement of useful didactic concepts the development of hardware and software has rocketed. The thesis presented below aims at an independent hyper-media based, constructivist didactic concept based on a theorem and ultimately proven via L@uP in praxis. Current didactic research, - particulary in the field of media literacy, in the field of influence of constructivist theories on everyday school life, in the field of interdisciplinary studies - is taken into consideration. The project's purpose has been to advance media literacy among students via hyper-media based learning. L@uP, a project initiated and furthered by InfoSCHUL was performed at the Kirchheimbolanden Grammar School (Nordpfalzgymnasium), Rhineland Palatinate, Germany in the academic year of 2001/2002. L@uP (the German acronym standing for "living conditions on our planet") is to imply the analysis of global issues on an interdisciplinary level. For first time trial L@uP focussed on the range, the cause and several effects of climate changes. The "@" in L@uP is to underline the importance of electronic as well as multi-media.

Keywords:
L@uP, LauP, Lebensbedingungen auf unserem Planeten, hypermedial - konstruktivistisch orientiertes Unterrichtskonzept, InfoSCHUL

L@uP, LauP, living conditions on our planet, hyper-media based, constructivist didact concept, InfoSCHUL

Online-Dokument im PDF-Format (77.871 KB) mit integrierter Gliederung.
Dem Anhang dieser Arbeit liegt darüber hinaus eine CD-ROM bei (hier zum Download im ZIP-Format gepackt, 19 MB), auf der alle Präsentationen der Schülergruppen anlässlich des Abschlusskolloquiums, darüber hinaus eine Präsentation zum Projekt L@uP (von mir) enthalten sind. Um diese Dateien öffnen zu können, ist das Programm MS PowerPoint erforderlich.

Inhaltsverzeichnis
Titelblatt, Inhaltsverzeichnis, Abbildungs-, Tabellen-, Abkürzungsverzeichnis Abstract
1 Darstellung des Forschungsinteresses (1-4)
2 Zielstellungen und wissenschaftliche Fragestellungen (5-6)
3 Darstellung und Begründung des Forschungsdesigns (7-11)
4 Begriffsverwendung und -bestimmung von "Medienkompetenz", "Hypermedia" und "Unterrichtskonzept" (12-29)
5 Das Unterrichtskonzept für die Nutzung hypermedialer Lernumgebungen - dargestellt am Projekt "L@op" (30-79)
6 Auswertung von L@op und Zusammenfassung der Ergebnisse (80-105)
Quellenverzeichnis (106-117)
Anhang (2, 1-27); 34,6 MB