Tabea Elisabeth Appel

Chemotherapie des fortgeschrittenen nichtkleinzelligen Bronchialkarzinoms mit Paclitaxel (Taxol®) und Carboplatin (Carboplat®): Wöchentliche versus 3-wöchentliche Behandlung

Dissertation zur Erlangung des akademischen Grades Doktor der Medizin (Dr. med.) vorgelegt an der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
verteidigt am 26.04.2005

Abstract
Das Bronchialkarzinom ist weltweit der häufigste Tumor des Mannes. Auch Frauen sind immer häufiger von dieser Tumorerkrankung betroffen. Ziel der von mir vorgestellten Studie war es, die Wirksamkeit und Verträglichkeit der Zytostatikakombination Paclitaxel und Carboplatin beim fortgeschrittenen nichtkleinzelligen Bronchialkarzinom in Form einer wöchentlichen bzw. einer dreiwöchentlichen Applikation zu vergleichen.
Der Auswertung lagen die Daten von 320 Patienten zugrunde. In Bezug auf demographische Daten waren die Behandlungsgruppen ausgewogen. Die Remissionsrate, das mediane Überleben, das progressionsfreie Intervall und die hämatologische Toxizität unterschieden sich nicht signifikant voneinander. Ein Unterschied hinsichtlich der Neurotoxizität war allerdings statistisch signifikant. Während im wöchentlichen Therapiearm 49% der Patienten eine Schädigung des Nervensystems aufwiesen, waren es im dreiwöchentlichen immerhin 67% (p=0.0005).
Mit dieser Studie konnte gezeigt werden, daß beide Therapiearme in Bezug auf das Ansprechen und das Überleben vergleichbar sind. Hinsichtlich der Nebenwirkungen ist für Patienten mit vorbestehender Neuropathie eventuell eine wöchentliche Applikation günstiger.

Lung cancer is the most frequently occurring cancer worldwide among men. Women as well are more and more affected by this tumor disease. The aim of the study presented is to compare the efficacy and tolerability of the combination of the cytostatika Paclitaxel and Carboplatin when applied weekly vs. every three weeks for the treatment of patients suffering from an advanced non-small-cell lung cancer.
The evaluation is based on a data taken from 320 patients. The demographic data between the groups are well balanced. The response rate, the median survival, the progression free survival and the haematological toxicity did not differ significantly from each other. Concerning neurotoxicity, the difference has, however, been statistically significant. In the group of weekly therapy 49% of the patients showed a damage of the nervous system while in the group receiving therapy only every three weeks 67 % were affected (p=0,0005).
The study shows that both therapy groups are comparable with respect to responding to the treatment and survival. Concerning the side effects, however, a weekly application might be more favourable to patients with pre-existing neuropathy.

Keywords:
Nichtkleinzelliges Bronchialkarzinom, Chemotherapie, Paclitaxel, Carboplatin, Therapieoptimierungsstudie, Therapieintervalle, Neurotoxizität

non-small-cell lung cancer, chemotherapy, Paclitaxel, Carboplatin, therapy optimising study, therapy intervals, neurotoxicity

Online-Dokument im PDF-Format (208 KB) mit integrierter Gliederung.

Inhaltsverzeichnis
Titelblatt, Referat, Abkürzungen, Inhaltsverzeichnis
1 Einleitung (1-15)
2 Methodik (16-25)
3 Ergebnisse (26-36)
4 Diskussion (37-40)
5 Schlußfolgerungen (41)
6 Zusammenfassung (42)
7 Literaturverzeichnis (43-51)
8 Anlagen (52)
9 Thesen (53)