Judith Böhme

Pathophysiologische Untersuchungen während der Etappenlavage bei Patienten mit sekundärer Peritonitis

Dissertation zur Erlangung des akademischen Grades Doktor der Medizin (Dr. med.) vorgelegt an der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
verteidigt am 22.03.2006

Abstract
Ziele: Die Etappenlavage gilt als etablierte Therapiemaßnahme bei der Behandlung schwerer Formen von Peritonitis. In dieser Studie sollte die Frage bezüglich einer Flüssigkeitsabsorption sowie die klinische Relevanz von Zytokinbestimmungen während eines solchen chirurgischen Manövers überprüft werden.
Methodik: 19 Patienten mit sekundärer Peritonitis wurden in insgesamt 75 Etappenlavageepisoden untersucht. Systemische und intraperitoneale Il-6, Il-8, Il-10 und TNF-α Konzentrationen wurden präoperativ sowie eine, drei, sechs und 24 Stunden nach der Intervention bestimmt. Des Weiteren erfolgte perioperativ die Messung von kardiopulmonalen Parametern sowie die Bestimmung von Elektrolyt- und Proteinkonzentrationen im Serum. Darüber hinaus wurde die Gesamtmenge an Spülflüssigkeit dokumentiert.
Ergebnisse:
1. In dieser Studie konnte eine relevante Flüssigkeitsabsorption bei Spülmengen zwischen 3000 und 5000 ml isotonischer Kochsalzlösung ausgeschlossen werden.
2. Die Vitalfunktionen wurden durch eine adäquate perioperative Kreislauftherapie konstant gehalten.
3. Es gab einen intermittierenden Anstieg der systemischen Zytokine Il-6 und Il-8 als Hinweis auf eine kurzzeitige Steigerung der Inflammationsreaktion durch die EL.
4. Es konnte kein Zusammenhang zwischen intraperitonealen und systemischen Zytokinkonzentrationen gefunden werden.
Schlussfolgerung: In dieser Studie konnte gezeigt werden, dass die Etappenlavage Patienten mit sekundärer Peritonitis nicht zusätzlich gefährdet. Darüber hinaus wurde festgestellt, dass Zytokinbestimmungen während der Etappenlavage kein neues diagnostisches Mittel bei der Behandlungsentscheidung einer Peritonitis darstellen.

Objective: Staged abdominal lavage is routinely performed in the management of severe forms of diffuse peritonitis. In the present study the question about fluid absorption in the treatment course of severe intraabdominal infection should be answered. Additionally the clinical application of cytokine monitoring was examined during staged lavage.
Methods: Nineteen patients with severe intraabdominal infections have been investigated during 75 staged lavages. Serum and peritoneal Il-6, Il-8, Il-10 and TNF were measured before surgical intervention, after one, three, six and 24 hours. Additionally cardiorespiratory parameters, total amount of irrigant fluid, serum Na+, K+, Cl-, lactate, total protein concentrations and blood gas analysis have been recorded during the perioperative course.
Results:
1. There were no signs for significant fluid absorption during performance of staged lavage with total amounts of approximately 3000-5000ml normal saline.
2. There were no relevant changes of hemodynamic parameters during the perioperative period of staged lavage with a sufficient circulatory treatment.
3. There was a temporary increase of the serum cytokines Il-6 and Il-8 as an indicator of an enhanced inflammatory host response.
4. There was no correlation between cytokine levels of serum and intraabdominal cavity.
Conclusions: There is no additional danger in the treatment of severe peritonitis with staged lavage. Cytokine measurements do not offer a new diagnostic tool in the abdominal lavage peritonitis treatment.

Keywords:
schwere Peritonitis, Etappenlavage, Zytokine, Kreislaufparameter, Flüssigkeitsabsorption

severe peritonitis, staged lavage, cytokines, hemodynamic parameters, fluid absorption

Online-Dokument im PDF-Format (470 KB) mit integrierter Gliederung.

Inhaltsverzeichnis
Titelblatt, Referat, Inhaltsverzeichnis, Abkürzungen und Symbole
1 Einleitung (1-22)
2 Patienten und Methodik (23-30)
3 Ergebnisse (31-55)
4 Diskussion (55-68)
5 Literaturverzeichnis (69-74)
6 Thesen (75-76)
Publikationen