Mohammad Ameer Al-Jundi

Treatment need for temporomandibular disorders in the general population: a meta-analysis

Dissertation zur Erlangung des akademischen Grades Doktor der Zahnmedizin (Dr. med. dent.) vorgelegt der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
verteidigt am 12.07.2006

Abstract
Der Zweck dieser Studie war, die Behandlungsnotwendigkeit bei Craniomandibulärer Dysfunktion (CMD) bei Erwachsenen durch eine Meta-Analyse zu bestimmen und die Faktoren, die die Behandlungsnotwendigkeit beeinflussen, zu beschreiben.
Alle ausgewählten Zusammenfassungen/Titel von vier elektronischen Datenbanken (Medline, Cinahl, SCI-E, und Embase) (N=645) und die Handrecherchen (N=31) wurden durchgesucht. Die letztendlich ausgesuchten Artikel (N=17) gingen aus den textlich vollständig durchgesehenen Artikeln (N=50) hervor.
Berücksichtigt man den Median, um den summarischen Prozentwert abzuleiten, liegt die Behandlungsnotwendigkeit von CMD bei 14%. Die gefundenen Hauptfaktoren, die die ermittelten Behandlungsnotwendigkeits-Prozentwerte beeinflussen, sind "Kriterien für Behandlungsnotwendigkeits-Prozentwerte", "Alter", "Zeittrends" und "Ermittlungsmethode der Behandlungsnotwendigkeits-Prozentwerte". Der ermittelte Gesamt-Prozentwert der Behandlungsnotwendigkeit verringerte sich von 19% für das Altersintervall von 19 - 24 Jahren auf 5% für die Altersgruppe von 46 - 78 Jahren. Differenzen zwischen ermittelten Notwendigkeits-Prozentwerten, die sich von klinischen CMD-Zeichen und von Symptomen, die vom Patienten berichtet wurden, ableiten, wurden beobachtet (17% gegenüber 6%). Es gab einen Einfluss der Zeit auf die Behandlungsnotwendigkeit. Es wurde herausgefunden, dass der ermittelte Gesamt-Prozentwert der Behandlungsnotwendigkeit in Studien, die in den letzten zwei Jahrzehnten veröffentlicht wurden, höher war (22%), im letzten Jahrzehnt sich aber verringerte (13%).
Die Ergebnisse dieser Meta-Analyse sind von Bedeutung für das Gesundheitswesen. Sie können für die Planung und die Anwendung der Möglichkeiten der Gesundheitsversorgung genutzt werden.

The aims of the present study were to determine the prevalence of treatment need for temporomandibular disorders (TMD) in adult general populations through conducting a metaanalysis, and to describe factors influencing treatment need estimate.
Population-based and non-patients studies of TMD, published in the English language, prior to June 2005 were included. Electronic databases (Medline, Cinahl, SCI-E, and Embase) were searched (n=645). Reference lists of relevant articles were screened, and the journals "Orofacial pain" and "Oral Rehabilitation" were hand searched (n=31) for the years 1996 - 5/2005.
The results of this meta-analysis were based on results of 17 studies. Considering median to summarize the results, the prevalence of treatment need for TMD in adults found to be about 14%. Criteria and methods of estimating treatment need, age and time factors were found to influence treatment need estimate for TMD. Differences between need estimates derived from clinical TMD signs and from patient-reported symptoms were observed (17% versus 6%). Subjects in the age group 19 - 45 years needed more treatment for temporomandibular disorders than subjects in the age group 46 - 78 (19% versus 5%).
Results of this meta-analysis are of public health importance. They can be used to plan and allocate health care resources.

Keywords:
Kraniomandibuläre Dysfunktionen, CMD, Kiefergelenkserkrankungen, Gesichtsschmerzen, Prävalenz, Behandlungsnotwendigkeit

Temporomandibular disorders, TMD, temporomandibular-joint-dysfunction, facial pain, prevalence, treatment need

Online-Dokument im PDF-Format (628 KB) mit integrierter Gliederung.

Inhaltsverzeichnis
Front page, Abstract, Abbreviations, Contents
1 Introduction (1-21)
2 Methods (22-28)
3 Results (29-36)
4 Discussion (37-48)
5 Summary / Zusammenfassung (49-52)
6 References (53-75)
7 Appendix (76-78)
8 Conclusions and Outlook (79-80)