Carmen Birkenfeld

Experimentelle Untersuchungen zur Wirkung von L-Carnitinsupplementierungen bei Sauen und deren Ferkeln

Dissertation zur Erlangung des akademischen Grades doctor agriculturarum (Dr. agr.) vorgelegt an der Landwirtschaftlichen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
verteidigt am 27.11.2006

Abstract
In vorangegangenen Untersuchungen führte der Einsatz von L-Carnitin bei tragenden und laktierenden Sauen zu einer verbesserten Reproduktionsleistung der Sauen sowie zu einem gesteigerten Wachstum der Ferkel während der Säugeperiode. Die Ursachen dieser positiven Effekte der L-Carnitinsupplementierung blieben in diesen Studien jedoch ungeklärt. Daher wurden im Rahmen dieser Arbeit 5, thematisch sehr eng verknüpfte Studien mit ähnlichen Versuchsbedingungen durchgeführt. Es wurde untersucht, ob Ferkel von mit L-Carnitin behandelten Sauen sich hinsichtlich ihrer Wachstumsleistung auch nach dem Absetzen von Ferkeln unbehandelter Sauen unterscheiden und ob eine L-Carnitinsupplementierung der Sauen während der Trächtigkeit und Laktation die Körperzusammensetzung sowie den Lipidmetabolismus der Ferkel beeinflusst. Hierfür wurden folgende Fragestellungen bearbeitet:
Sind die beobachteten positiven Effekte von L-Carnitin auf die Ferkelentwicklung auch nach dem Absetzen noch vorhanden und somit auf maternale Prägung zurückzuführen? Wird die Körperzusammensetzung der Ferkel pränatal modifiziert und wie verläuft die Entwicklung nach der Geburt? Kann die, in vorangegangenen Studien festgestellte, erhöhte Milchleistung der Sauen durch ein verändertes Säugeverhalten der Ferkel erklärt werden? Existiert ein Einfluss von L-Carnitin auf die Nährstoffzusammensetzung der Milch im Verlauf der Laktation und den Gehalt an Immunglobulienen im Kolostrum? Gibt es Einflüsse von L-Carnitin auf die Reproduktionsleistung von Sauen, bewertet anhand verschiedener Parameter?
Die Ergebnisse der Studien zeigen, dass eine L-Carnitinsupplementierung von tragenden und laktierenden Sauen den L-Carnitinstatus der Ferkel bereits zur Geburt und während der Säugeperiode verbessert. Ferkel von supplementierten Sauen weisen ein deutlich ausdauernderes Säugeverhalten auf, wodurch sie die Milchsynthese stimulieren und sich aufgrund einer erhöhten Milchaufnahme, im Vergleich zu Ferkeln von Kontrollsauen, durch ein verbessertes Wachstum während der Säugeperiode auszeichnen. Für diesen Effekt ist vorrangig die Zulage von L-Carnitin zum Sauenfutter während der Trächtigkeit verantwortlich. Der Gehalt an Inhaltsstoffen in der Milch und im Kolostrum von Sauen sowie die Körperzusammensetzung und der Lipidmetabolismus der Saugferkel wird von einer L-Carnitinbehandlung der Sauen jedoch nicht beeinflusst und ist somit für die gesteigerte Wachstumsleistung der Saugferkel nicht von Bedeutung. Auch beeinflusst die Supplementierung der Sauen die Wachstumsleistung der Ferkel nach dem Absetzen nicht, führt jedoch zu erhöhten Trächtigkeitsraten und Wurfgewichten zur Geburt.

Previous studies showed that supplementation of sows’ diets with L-carnitine improves the reproductive performance of sows and increases growth of their piglets during the suckling period. The reasons of these positive effects of L-carnitine are unclear. Therefore there was conducted 5 further studies with equal conditions.
The studies was performed to investigate whether piglets of sows treated with L-carnitine differ in their growth potential from that of piglets of untreated sows after weaning and whether supplementation of sows with L-carnitine during pregnancy and lactation influences body composition and lipid metabolism of their piglets. Furthermore there was investigated if the increased milk production of supplemented sows is due to an improved suckling behaviour of their piglets and if an altered milk composition could account for the increased growth rates of the piglets. Moreover the effect of L-carnitine on pregnancy rate, litter sizes and litter weights in sows was investigated.
In conclusion the studies show that supplementation of sows with L-carnitine improves the L-carnitine status of their piglets at birth and during suckling period but does not influence their body composition or lipid metabolism. Piglets born to sows supplemented with L-carnitine are able to suckle for longer time, which enables them to obtain more milk and grow faster during suckling period than piglets born to control sows. This effects are due rather to sows’ supplementation with L-carnitine during pregnancy than during lactation. Furthermore, the studies show that milk composition does not play a major role for the increased postnatal growth of piglets from sows supplemented with L-carnitine and that dietary L-carnitine treatment of sows does not improve the growth potential of their piglets after weaning. Moreover, L-carnitine improves the pregnancy rate in supplemented sows and has beneficial effects on the reproductive performance of sows.

Keywords:
L-Carnitin, Schwein, Sau, Milch, Kolostrum, Trächtigkeitsrate, Wurfleistung, Ferkel, Wachstumsleistung, Säugeverhalten

L-carnitine, pig, sow, milk, colostrums, pregnancy rate, litter performance, piglets, growth performance, suckling behaviour

Online-Dokument im PDF-Format (549 KB) mit integrierter Gliederung.

Inhaltsverzeichnis
Titelblatt, Inhaltsverzeichnis, Abkürzungsverzeichnis (3, I-III)
1. Einleitung und Zielstellung (7-12)
2. Originalarbeiten (13-62)
3. Diskussion (63-74)
4. Schlussfolgerung (75)
5. Zusammenfassung (76-80)
6. Summary (81-84)
7. Literaturverzeichnis (85-93)