Katharina Angermann

Der Einfluss von Volumen- und Ernährungsstatus auf die Mikroinflammation bei Hämodialysepatienten

Dissertation zur Erlangung des akademischen Grades Doktor der Medizin (Dr. med.) vorgelegt der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
verteidigt am 22.12.2008

Abstract
Die Mikroinflammation wurde als ein wichtiger neuer kardiovaskulärer Risikofaktor bei Dialysepatienten identifiziert. Bei der kongestiven Herzinsuffizienz wird die vaskuläre Druckerhöhung im Intestinum für eine Schrankenstörung der Darmwand verantwortlich gemacht, die zum Eintritt von Endotoxinen in den Kreislauf führen kann und letztlich in einer Inflammation des Organismus mit messbarem CrP-Anstieg resultiert.
Im Rahmen der vorliegenden Arbeit galt es zu überprüfen, ob eine Überwässerung beim Dialysepatienten, bei der ein der Herzinsuffizienz ähnlicher Pathomechanismus vermutet werden kann, ebenfalls zu einer entzündlichen Antwort des Körpers führt.
Untersucht wurden unter anderem die typischen laborchemischen Inflammations- und infektassoziierten Parameter CrP, Serum Amyloid A (SAA), Albumin und IgG.
Für die Bestimmung des Hydratationsstatus bei 77 Dialysepatienten (36 w, 41 m, Alter: 61,4 J.) wurden zwei etablierte Methoden (Vena-cava-Sonographie, Bioimpedanzanalyse) und ein relativ neues Verfahren (Pulsatilitätsanalyse mittels Doppler-Sonographie der Vena femoralis) verwendet. Die Vena-cava-Sonographie und die Beurteilung der Pulsatilität in der Vena femoralis (als Zeichen eines erhöhten Füllungszustandes des Venensystems) erwiesen sich in der Einschätzung des Hydratationsstatus als annähernd gleichwertig.
Es zeigte sich, dass bei überwässerten Hämodialysepatienten in höherem Maße eine Mikroinflammation zu verzeichnen ist. Diese ist hierbei durch eine signifikant (p < 0,05) erhöhte CrP- und SAA-Serum-Konzentration charakterisiert. Ein reduzierter Ernährungsstatus korrelierte bei diesen Untersuchungen nicht signifikant mit dem Auftreten einer Mikroinflammation.

A microinflammation, defined as a chronic inflammation with continuous slightly increased CRP serum levels, was identified as a new important cardiovascular risk factor in dialysis patients. In our study was tested if a fluid overload in hemodialysis patients did led to an inflammation due to a similar pathomechanism as described in patient with congestive heart failure. In these patients, the increased vascular pressure in the intestine seems to be responsible for a barrier disturbance of the intestine wall which promotes an entering of endotoxins in the organism and induces thus an inflammation measured by elevated CRP serum concentrations.
Therefore the typical pro-inflammatory markers CRP, serum amyloid A (SAA), albumin and immunoglobulin G (IgG) were assessed in 77 hemodialysis patients (36 females, 41 males, mean age: 61.4 years). Two established methods (B/M-mode ultrasound of inferior caval vein, bioelectrical impedance analysis) and the new method pulsation measurement of femoral vein by ultrasound technique were used for the determination of the hydration status.
Both ultrasound procedures were indicators for the filling condition of the vein system and estimated the hydration status as approximately equivalent. In fluid overloaded hemodialysis patients a microinflammation could be significantly (p<0.05) confirmed by increased serum levels of CRP and SAA. A reduced nutritional status was not associated with the occurrence of a microinflammation.

Keywords:
Mikroinflammation, Hydratationsstatus, Mangelernährung, Hämodialysepatienten, CrP, SAA, Vena-cava-Sonographie, Bioimpedanzanalyse, pulsatiler Fluss in der Vena femoralis

microinflammation, hydration status, malnutrition, hemodialysis patients, C-reactive protein, serum amyloid A, vena-cava-sonography, bioimpedance analysis, pulsatile flow in the femoral vein

Online-Dokument im PDF-Format (730 KB) mit integrierter Gliederung.

Inhaltsverzeichnis
Titelblatt, Inhaltsverzeichnis, Abkürzungen
1 Einleitung (1-2)
2 Theoretische Grundlagen (3-16)
3 Patienten, Material und Methodik (17-24)
4 Ergebnisse (25-34)
5 Diskussion (35-39)
6 Zusammenfassung (40)
7 Literaturverzeichnis (41-52)
8 Anlagen (53-56)
9 Thesen (57-58)