Anja Oelke

Septische und SIRS-Kardiomyopathie - Quantifizierung des Schweregrades, Häufigkeit und Prognose: Ergebnisse einer prospektiven Studie

Dissertation zur Erlangung des akademischen Grades Doktor der Medizin (Dr. med.) vorgelegt der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
verteidigt am 13.10.2008

Abstract
Bisher ist die Diagnosestellung der septischen Kardiomyopathie häufig durch Normierung der Referenzwerte der Herzfunktionsparameter auf einen SVR-Wert Herzgesunder von 1100 200 dyn × cm-5 × s erschwert. Es wurde ein mathematisch-statistisches Modell entwickelt, um eine "Normkurve" für die Herzfunktionsparameter auch bei septisch bedingter niedriger Nachlast (z.B. 300 dyn × cm-5 × s) zur Verfügung zu stellen. Mittels dieser auf den systemischen Gefäßwiderstand (SVR) bezogenen kardialen Leistungsparametern ist eine prospektive monozentrische Studie zur Untersuchung der Häufigkeit der Kardiomyopathie und Vaskulopathie bei Sepsis und SIRS durchgeführt worden. Über den Zeitraum eines Jahres (04/1998 - 03/1999) wurden täglich alle Patienten einer internistischen Intensiv- und Notaufnahmestation (N=524) hinsichtlich des Schweregrades ihrer Erkrankung und des Vorhandenseins einer Sepsis durch Berechnung von Scores untersucht ( APACHE II - Score, Sepsis-Score nach Elebute & Stoner, APACHE III-, SAPS II - und SOFA -Score). Zur Erhebung der erforderlichen Daten und zur Berechnung der Scores wurde ein für den täglichen Routine-Einsatz auf der Intensivstation geeignetes Software-Programm auf der Basis einer Datenbank entwickelt.
Die Quantifizierung der septischen Kardiomyopathie wurde anhand der invasiv gemessenen Parameter "Herzzeitvolumen" (CO) und "Herzindex" (CI) und in Bezugstellung dieser Werte zum systemischen Gefäßwiderstand ("systemic vascular resistance", SVR) als Nachlast-Indikator ermittelt. Die Häufigkeit der septischen Kardiomyopathie ist höher als bisher angenommen, wird oft unterschätzt und erst demaskiert, wenn man bei der Bewertung der Herzfunktionsparameter CO und CI die Nachlast mitberücksichtigt.

Until now the diagnosis of septic cardiomyopathy is frequently complicated by normalisation of the reference values of the heart function parameters to SVR-value hearthealthy humans (1100 200 dyn × cm-5 × s). A mathematical-statistic model was developed to make available a standard curve for the heart function parameters in fact of septic induced reduced afterload (300 dyn × cm-5 × s).
By means of this cardiac output parameters related to SVR a prospective monocentric study was realized to analyse the incidence of cardiomyopathy and vasculopathy in sepsis and SIRS. Over a 1 year period (04/1998 - 03/1999) everyday all patients of a internistic intensive care unit and emergency admission were examined in view of the degree of severity of the illness and the presence of sepsis by score-calculation ( APACHE II - Score, Sepsis-Score by Elebute & Stoner, APACHE III-, SAPS II - and SOFA -Score). To acquire the essential data and to calculate scores a software applications based on a database for daily use on ICU was developed. The quantification of septic cardiomyopathy was determined by invasive meted parameters cardiac output (CO) and cardiac output index (CI) and in relation to afterload systemic vascular resistance (SVR) as an afterload- indicator.
The incidence of septic cardiomyopathy is above until now assumed, is often undervalued and only demasked, if afterload in calculation of the cardiac output parameters CO and CI taken into account.

Keywords:
Multiorgandysfunktionssyndrom, MODS, Sepsis, SIRS, Septischer Schock, Kardiomyopathie (septisch), Nachlast, SVR, Herzzeitvolumen, Herzindex

multiple organ dysfunction syndrome, MODS, sepsis, SIRS, septic shock, cardiomyopathy (septic), afterload, SVR, cardiac output, cardiac index

Online-Dokument im PDF-Format (865 KB) mit integrierter Gliederung.

Inhaltsverzeichnis
Titelblatt, Referat, Inhaltsverzeichnis, Abkürzungen und Symbole
1. Einleitung (1-9)
2. Zielstellung (10)
3. Patienten und Methodik (11-21)
4. Ergebnisse (22-52)
5. Diskussion (53-57)
6. Zusammenfassung (58)
7. Literaturverzeichnis (59-68)
8. Thesen (69)
9. Publikationen
Anhang