Laura Enikö Simon

Morphologische und funktionelle Veränderungen der Retina von Mäusen nach chronischer Gabe von Amiodaron

Dissertation zur Erlangung des akademischen Grades Doktor der Medizin (Dr. med.) vorgelegt an der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
verteidigt am 09.02.2004

Abstract
Unter Verwendung von Elektroretinographie im Vergleich mit histologischen Untersuchungen sollen die durch Amiodaron als kationisch-amphiphiler Substanz verursachten lipidotischen Schädigungen der Retina von Mäusen lokalisiert werden.
Für die Versuche werden pigmentierte Mäuse vom Zuchtstamm Black CL 57 insgesamt 22 Wochen lang mit Amiodaron gefüttert. Die durchschnittlich aufgenommene Arzneimittel-Tagesdosis beträgt 176,15 mg pro Kilogramm Körpergewicht. Zu Beginn der Versuchsreihe, sowie nach 4, 8 und 22 Wochen werden die ERGs abgeleitet. Nach den Messungen erfolgen jeweils die Entnahmen der Präparate für die Histologie.
Es lassen sich weder nach 4, nach 8 oder 22 Wochen im Vergleich zu den Ausgangswerten signifikante Änderungen der Amplituden a und b sowie der Gipfelzeiten a und b in den gemessenen Elektroretinogrammen nachweisen. In den histologischen Präparaten sind lichtmikroskopisch keine lipidotischen Einlagerungen sichtbar.
Erst der geplante Einsatz von diffizileren Untersuchungsmethoden erlaubt eine abschließende Beurteilung der Retinotoxizität von Amiodaron. In der Frühdiagnostik zur Beurteilung von okulären Nebenwirkungen von Amiodaron bei der Spezies Maus erscheint das ERG nicht aussagekräftig.

Amiodarone, an antiarrhythmic agent that is very effective in suppressing ventricular and supraventricular arrhythmias, is associated with many severe side effects. Numerous adverse effects on the human eye are corneal deposits, subcapsular lens opacities and optic neuropathy. It is also known, that amiodarone, as a cationic-amphiphilic agent, induces a generalized lipidosis.
The purpose of the present study was to show, by means of ERG and light microscopy, whether amiodarone-induced lipidosis causes functional and histological degenerations of the retina of mice. Therefore 21 female mice were treated orally with amiodarone for 22 weeks. 20 animals were in the control group. ERG measurements and histological investigations were made at the beginning of the test series and after 4, 8 and 22 weeks.
There were no significant changes in the electroretinographic parameters. The a- and b-wave amplitudes did not differ from that in the control group. No retinal lipidosis-like alterations were found during light-microscopic examination.
A final assessment of the retina-toxicity of amiodarone is at this point not possible. More complex investigations like electron microscopy must be made. In the early diagnostic of ocular side effects of amiodarone in the species mouse the ERG seems not predictable.

Keywords:
Amiodaron, ERG, Retinotoxizität, Lipidose, Mäuse

amiodarone, ERG, retina-toxicity, lipidosis, mice

Online-Dokument im PDF-Format (5.248 KB) mit integrierter Gliederung.

Inhaltsverzeichnis
Titelblatt, Referat, Inhaltsverzeichnis, Abkürzungen und Symbole
1 Einleitung (1-4)
2 Material und Methoden (4-9)
3 Ergebnisse (10-20)
4 Diskussion (21-25)
5 Zusammenfassung (26-28)
6 Literaturverzeichnis (29-37)
7 Thesen (38-39)