Jörg Ibold

Empirische Untersuchungen zum Einfluss der Lebensstile auf das Umweltverhalten von Schülern verschiedener Schulformen

Dissertation zur Erlangung des akademischen Grades doctor paedagogicae (Dr. paed.) vorgelegt an der Mathematisch-Naturwissenschaftlich-Technischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
verteidigt am 26.03.2007

Abstract
Mit der vorliegenden Arbeit sollten drei Ziele verfolgt werden:
   1. Die Ermittlung von Lebensstiltypen von Schülerinnen und Schülern
   2. Die Untersuchung der Determinationskraft der Lebensstiltypen auf das Umweltverhalten
   3. Die Nutzung der empirischen Erkenntnisse für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterricht.
Diese Studie konnte Pluralisierungen von Denk-, Wahrnehmungs- und Handlungsmustern bei Schülern und Schülerinnen empirisch nachweisen. Es sind kontextspezifische Schülertypen generiert worden, die zur Reduktion von Komplexität beitragen können und neue umwelterzieherische Perspektiven eröffnen. Zumindest wird das traditionelle Diskursmuster der Umweltbildung ergänzt.
Es handelt sich bei den Lebensstilen Jugendlicher um Mischungen von einzelnen Werten, Lebenszielen, Einstellungen, Geschmacksmuster, expressive interaktive Verhaltensmuster und tatsächlichem Umweltverhalten, die patchworkartig völlig Verschiedenes, häufig gar nicht zueinander Passendes miteinander verbinden.
Offenkundig leistet das Lebensstilkonzept eine Synthetisierung von Lebensorientierungen und bereichsspezifischen Verhaltensweisen. Der Lebensstil erweist sich nach diesen empirischen Ergebnissen partiell als handlungsleitende Instanz im Leben der Schülerinnen und Schüler. Vor allem die Richtung der Konsumorientierung wird durch den persönlichen Lebensstil geprägt.
Es lassen sich in diesem Ansatz vier Protoformen der Lebensstile von Schülerinnen und Schüler beschreiben, deren Erklärungskraft für das Umweltverhalten unterschiedlich stark ausgeprägt ist. Daraus lassen sich drei kontextspezifische Typen unter dem Leitbild Nachhaltigkeit identifizieren: Eine sehr umweltbewusste Schülergruppe (Engagierte Konservative), eine sich zur ersten diametral verhaltende (Aktive Materialisten) und eine, die sich tendenziell durch ein wenig ausgeprägtes umweltbewusstes Verhalten auszeichnet (Extravertierte Individualisten und Passiv-Unauffällige).

With the work three goals should be pursued:
   1. The determination of life-style types of pupils
   2. The investigation of the degree of influence of these life-style types on the environmental behaviour
   3. The use of the empirical findings for mathematical-scientific lessons.
This study could prove the manifold development of patterns of thinking, perception and action with pupils. Context-specific types of pupils could be found out, which contribute to the reduction of complexity and opens new perspectives for the environmental education of pupils. At least this contributes to the traditional discourse pattern of environmental education.
The life-style of pupils can be considered as a mixture simple values, aims of live, attitudes, patterns of taste, expressive interactive patterns of behaviour, witch connect completely different things usually not fitting to each other at all.
It is obvious that the concept of life-styles leads to a synthesizing of life orientations and range-specific behaviours. According to the empirical results the life-style proves to be partially an action-leading instance in the life of the pupils. Above all the consumer orientation is shaped by the personal life-style.
Based on this four prototypes of the life-styles of pupils can be described which explain the environmental behaviour of pupils to different degrees.
From this tree context-specific types based on the criterion of lastingness can be identifical: A very environmentally conscious group of pupils (engaged conservative), a group which behaves diametrically to the first (active materialists) and a group of pupils who have not developed a strong environmental awareness (extroverted individualists and passive ones).

Keywords:
Umweltbildung, Umwelterziehung, Umweltbewusstsein, Umweltverhalten, Empirische Untersuchung, Lebensstile, Lebensstiltypen

environmental education, environmental awareness, environmental behaviour, empirical investigation living styles, life style types

Online-Dokument im PDF-Format (1.001 KB) mit integrierter Gliederung.

Inhaltsverzeichnis
Titelblatt, Inhaltsverzeichnis (1-4)
1 Einleitung und Aufgabenstellung (5-6)
2 Theoretischer Teil (7-46)
3 Untersuchungsdesign (47-75)
4 Die Protoformen der Lebensstilgruppen und das Umweltverhalten (76-85)
5 Schlussfolgerungen (86-93)
6 Zusammenfassung (94-96)
7 Literaturverzeichnis (97-111)
Anhang (112-156)